Startseite
  Über...
  Archiv
  Mein Leben und Ich (Englisch)
  Facts about Niagara Falls (Englisch)
  Alles ueber "NEW ENGLAND" (Englisch)
  Meine Freunde
  Meine Familie
  Mein Leben in Amerika!!!
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Parks in DisneyWorld, Florida
   Beach Club Hotel in Florida
   Skiort meiner ersten Skistunde
   Aufenthaltsort vom College in Silverbay, NY
   Website Wintercarnival in Quebec, Canada
   Website Ice Hotel in Quebec, Canada
   Fotos Halloweenparty



http://myblog.de/bini86

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bergfest- was es so zu sagen gibt!!!

Viele haben diesen Eintrag als e-mail bekommen!!!
Damit ich aber alles zusammen habe, hab ich das ganze einfach hier her kopiert!!!
Ihr muesst es ja nicht noch mal lesen ;-))



Hallo ihr lieben in Deutschland (und sonst wo verteilt auf der Welt...) ;-)

Ja, heute haben wir den 6. Maerz... "Und das bedeutet was?" fragen sich jetzt bestimmt einige...
Na, dann schaut mal in die Betreffleiste....
JAAAAAAA!!!! Die Haelfte ist um!!!! (Das ging jetzt aber mal schnell...)
Gestern vor genau 6Monaten habe ich Deutschland den Ruecken zugedreht um hier (zumindest fuer 1 Jahr) ein neues Leben zu geniessen.
Die ersten Wochen waren schwierig fuer mich: Es gab kaum andere Au-pairs (also keine Freunde), ich mochte die Gegend nicht besonders, grosse Sprachprobleme tauchten auf, Langeweile plagte meinen Tagesablauf.... Alles war so fremd und es kam mir vor als wuerde ich es nie schaffen mich wohl zu fuehlen....
Doch es gab einen Wendepunkt...
Ich kann garnicht sagen wann genau der eingetreten ist, aber irgendwie aenderte sich ploetzlich alles: Es gab immer mehr Au-pairs (in denen ich gute Freunde fand), die Sprachprobleme legten sich wie von selbst und das Leben fing an dem Alltag entgegenzulaufen....
Ich begann viele Sachen mehr zu schaetzen und die Zeit hier einfach zu geniessen. Ich wurde schnell ein Part der Familie und es war doch kein Problem mich wohl zu fuehlen und von "Zu Hause" zu sprechen. Vieles wurde zur Normalitaet und manchmal denk ich, ich waere schon ewig hier...
Es ist ein komisches Gefuehl- es macht manchmal sogar Angst...
Ich habe gemerkt wie schnell ein Mensch sich an neues gewoehnen kann und wie wichtig Veraenderungen im Leben sind. Es ist wichtig fuer mich, alte Gewohnheiten aufzugeben und sich an Neues, Unbekanntes zu trauen...
Die Probleme die dadurch auftreten, geben Staerke und Vertrauen in sich selbst!!!! Und wer braucht das nicht...????

Die ersten Monate waren auf jeden Fall schwierig. Und nun ist der Alltag eingekehrt... Manchmal geht ein Tag so schnell um, das ich Plaene verschieben muss oder eine Woche ist wieder um und ich frage mich: "Was hab ich gemacht letzte Woche?" Es ist ganz komisch...
Und zu all dem normalen Leben erlebe ich ja auch sonst viel. Ich liebe diese kleinen Weekend Trips oder spontane Aktionen. Das Leben muss auch nicht immer Action haben um Spass zu machen...
Nur mal zusammen sitzen und Karten spielen kann auch segr lustig sein ;-)
Und so gibt es immer Situationen die mir ein Leben lang im Gedaechtnis bleiben werden und ich treffe Menschen, die mein Leben beeinflussen und die ich nie vergessen werde.

Es gibt natuerlich Momente wo ich Deutschland (und vorallem die kleinen Dinge dort) vermisse. Hier ist schon alles anders...
Trotzdem muss ich sagen das mich das richtige Heimweh eigentlich nie plagt. Bin ich komisch???? ;-)
Ich koennte zwar nicht den Restmeines Lebens hier verbringen, aber denke ernsthaft darueber nach, meinen Aufenthalt hier zu verlaengern und im September nicht nach Hause zu kommen... Bonnie hat mir schon ein paar mal gesagt das sie gern moechte das ich noch bleibe und auch die Kids das gern haetten...
Naja, im Moment weiss ich noch ueberhaupt nicht was ich machen soll/will und hab noch ca drei Monate bis zur Entscheidungsfrist... (Ich habe Angst die falsche Entscheidung zu treffen und weiss auch das mir diese Entscheidung niemand abnehmen kann. Trotzdem werde ich mit Sicherheit bei einigen von euch noch mal um Rat und eure Meinung fragen...)

Die Arbeit mit den Kids macht immer noch Spass, obwohl ich mich manchmal etwas unterfordert fuehle. Die Maedels sind nicht wirklich viel zu Hause und viele Erziehungsmethoden sind auch anders. Da ist es manchmal schwierig fuer mich meinen Standpunkt durchzubringen. Manchmal funktioniert das einfach nicht. Da muss ich dann durch. Das ist manchmal ganz schoen hart, aber die Zusammenarbeitmit der Familie muss sein. Schliesslich kann ich nicht nach meinen eigenen Methoden arbeiten und die Kinder unterschiedlich erziehen. Und da das nicht meine Kinder sind und ich nur fuer eine befristete Zeit eine Rolle im Leben der kinder spiele, bleibt vieles so wie es ist. Es gibt Dinge die muss ich einfach akzeptieren, auch wenn ich sie nie nachvollziehen werde... Aber es muss auch Dinge geben die nach meiner Meinung gehen... ;-)
Und manchmal klappt das auch... ;-)
Konflikte mit meiner Gastmutter gibt es eigentlich nie. Auseinandersetzungen und Diskussionen tauchen bei uns nicht auf. (Ja, das finde ich manchmal auch ein bisschen komisch)
Dafuer gibt es ab und zu kleine Problemchen mit Oma. Die wuerde die Kids gerne 24Std verwoehnen und das koennte mich ja wahnsinnig machen. Da muss ich manchmal dann zwischen gehen und versuchen ihr zu erklaeren dass das nicht gut fuer die Kids ist (meistens hoert sie aber nicht auf mich und faellt mir manchmal sogar noch in den Ruecken...) Wir haben nicht wirklich Probleme, aber es gibt halt doch Dinge die mich nerven... Naja, da muss ich wohl durch....

Die Sprache bereitet mir eigentlich ueberhaupt keine Probleme mehr. Ich denke in Englisch (selbst wenn ich mit Deutschland telefoniere), da faellt mir manchmal das englische Wort schneller ein als das Deutsche und das wird dann einfach mit eingebaut. Sehr verwirrende Sprachweise ;-)
Manchmal bleiben wir dann auch schon im englischen Trott, selbst wenn nur noch deutsche Maedels im Auto sind, und merken es nichtmal.
Es kommt sogar vor das ich auf Englisch traeume- da aber dann selbst nicht immer ganz verstehe worum es eigentlich genau geht... Das ist dann lustig ;-)
Naja, wenn einem nichts anderes uebrig bleibt. Bei der Arbeit und selbst in der Freizeit laeuft ueberwiegend englisch- und es laeuft gut!!!!

Die Gegend, in der ich vor 6 Monaten hier angekommen bin, ist immer noch nicht die perfekte fuer mich- aber man gewoehnt sich an alles. Manchmal ist hier echt ein wenig los und junge Leute gibts hier auch kaum.
Fuer Familien ist es echt schoen hier zu leben und sehr ungefaehrlich, aber manchmal....
Naja, zwar selbst gesagt "Das Leben braucht nicht immer Action", aber so ab und zu....
In der naechst groesseren Stadt gibt es dann aber mehr Ausgehmoeglichkeiten. Da fahren wir dann also des oefteren hin (Autofahren ist ja hier mein neues Hobby geworden...)
Da taucht allerdings gleich das naechste Problem auf (Ja, im Land der unbegrenzten Moeglichkeiten laeuft nix ohne Probleme).
In Amerika muss man ja 21 Jahre alt sein um legal und oeffentlich zu trinken. Und das wird auch hier ueberall genauestens ueberprueft. Das allein waere ja nicht das Problem, denn es geht auch ohne Alkohol.(Ja, wirklich...)
Das nervige ist nur, das man in einige Pubs und Bars unter 21 nicht mal rein kommt... Und wenn man rein kommt, dann darf man nur an bestimmten Tischen sitzen... Ja ehrlich. Ich darf zum Beispiel nicht an der Bar sitzen (obwohl man da ja viel besser kontrollieren koennte ob ich heimlich trinke...) Ja, das sind ganz komische Gesetze. Wir duerfen also immer da sitzen wo die jungen Leute (ein paar gibt es) NICHT sitzen....
Das sit echt nervig und da vergeht einem die voellige Lust aufs weggehen!!!
Es wird Zeit das ich 21 werde... Also so streng haben wir uns das ganze nicht vorgestellt!!!!!
Die Amis sind echt bekloppt!!! Da kannste hier jeglichen Scheiss machen, aber bei sowas....
Das sind Situationen wo mir Deutschland dann doch lieber ist!
Naja, da muss ich durch...

Waehrend meiner ganzen Zeit hier, konnte ich schon viel sehen und hab mich immer gefreut andere Flecken von Amerika zu besuchen. Somit war ich also erst in Connecticut und New York (also da schon oefter), in Boston und Washington und auch Maine und Canada liegen ja gleich um die Ecke...
Und fuer die naechste Haelfte ist auch noch viel geplant: Florida, Niagara Faelle, Philadelphia, Californien, New York....
Ja, da sind noch mal 6 Monate irgendwie glaub ich garnicht genug....

Naja, jetzt muss ich erstmal zum College gehen. So ein bisschen was "MUSS" man hier ja auch machen ;-)
Wir fahren also mit ein paar Maedels rueber nach New York um dann ein bisschen was zu lernen...
Was sein muss, muss sein!!!!

Ja, sonst nervt mich mitlerweile das Wetter ziemlich. Es ist jetzt seid Wochen richtig kalt. Nach den zwei Wintereinbruechen mit Schnee wurde es ja nicht mehr waermer und der Schnee schmilzt einfach nicht!!!!
Winter ist ja gut und schoen, aber ich kann das ganze weiss nicht mehr sehen und will meine Winterklamotten endlich verstauen. Ich bin ja sowas garnicht gewohnt und will mich da auch nicht dran gewoehnen...
Ich will endlich Fruehling und Sommer...
Heute sieht es wieder richtig schoen aus draussen: der Himmel ist blau, die Sonne scheint... und der Schnee liegt immer noch und es sind so -15 Grad. Durch den starken und kalten Wind sind es aber gefuehlte -25 Grad!!!!! *brrrrrrr*
Das ist fast Canada verdaechtiges Wetter....
Man kann nicht mal zum Briefkasten gehen ohne einzufrieren.
Und das nimmt noch kein Ende hier. Und meistens ist der Maerz noch kalt wenn der Winter so spaet kam und der februar so kalt war!!!
AAAHHHHHHH, ich will das nicht mehr....
Ne, also ich bin echt kein Wintermensch....
Naja, da muss ich jetzt noch ne Weile mit leben und kann nur hoffen das der Sommer dann umso schoener wird!!!!
Ich kann nur warten und warten und warten....


In den letzten 6 Monaten hat sich mein Leben gewaltig veraendert.
Ich habe viel ueber mich selbst gelernt und mich veraendert. Ich hatte Angst vor diesen Veraenderungen (und hab es jetzt manchmal noch), aber ich weiss das ich die richtige Entscheidung getroffen habe!! Es tut mir gut hier zu sein und ist eine Erfahrung fuer mein Leben.
All die Menschen die hier zu meinen Freunden geworden sind, spielen eine wichtige Rolle in meinem Leben und beeinflussen viele Momente hier...
Ich weiss, das ich Freunde fuers Leben gefunden habe!!!!
Es ist ein komisches Gefuehl nicht zu Hause zu sein und manchmal denke ich, das ich etwas verpasse, aber dann mache ich mir klar das ich noch lange genug dort sein werde und meine Zeit hier geniessen muss. Es ist auch schwer sich damit abzufinden das sich Dinge in Deutschland veraendern und ich nichts daran aendern kann. Aber es gibt wohl Dinge die sich aendern mussen....
Schliesslich habe ich mich dazu entschieden das sich mein Leben aendern soll und da gehoeren dann Veraenderungen in vielen Teilen dazu!!!!!

Ach, mir geht es einfach gut und ich freue mich jeden Tag wieder das ich, trotz kleiner Probleme, soviel Glueck mit allem hier habe!!!
Ich werde meine Zeit hier weiterhin geniessen und schicke ganz liebe Gruesse in die Ferne....
Und wir wissen ja jetzt wie schnell 6 Monate vorbei sein koennen...

Bis bald und und viele liebe Gruesse, aus dem immer noch winterlichen EXETER!!!!!

*sabrina*



8.3.07 20:43


I Canada mit drei Ossis (vom 26.- 28.Januar)

Fuer zwei Wochen hatte ich nicht bloss einen Ossi- sondern drei. Die vermehren sich hier das ist unglaublich
Eine Woche vor Canada kam Eileen`s Freund Eggi mit seinem Kumpel Maik aus Dresden.
Ja, da musste ich mich ganz schoen umstellen. Sonst sind wir ja (mit dem andern Au-pair) zwei ausm Emsland, aber gegen drei von der anderen Sorte hab ich keine Chance...
Aber lustig sind die ja
Wir hatten total Spass. Und da mal wieder "Urlaub" sein musste, haben wir das Land verlassen und uns auf den Weg nach Canada gemacht. Und ich hatte fuer das Wochenende mal eben nen neuen Freund. Ja, hier geht das ruck-zuck!!! ;-)
Ne, also weil bei dem Trip sonst nur Au-pairs mitwaren mussten wir die Jungs als unsere Boyfriends anmelden. Und Eileen kann ja schlecht zwei haben... (Ich glaub das ist sogar im Osten nicht erlaubt,oder???)
Also hatte ich einfach auch mal einen.

Nach endlosem Stress wie wir zur Busstation kommen und wann und ueberhaupt..., ging es am Freitag Mittag endlich los!!!
Ich hab schon bei der Autofahrt mancgmal gedacht ich dreh durch und auch im Buss wurde weiter nur Schwachsinn gelabert. Ich glaube alle anderen haben gedacht wir spinnen total ;-)
Aber wir hatten Spass- also was solls???
Aber irgendwann wurde es dunkel und auch etwas muede. Wir haben uns dann den Rest des ca 6-stuendigen Weges ausgeruht. Schliesslich sollte es im Hotel nicht gleich ins Bett gehen...
Frueher als geplant kamen wir dann gegen 22Uhr im Hotel an. Im Zimmer eingecheckt blieb aber nicht viel Zeit und mal eben hinlegen war auch nicht. Immerhin waren wir ja nicht zum Schlafen in Canada.
nach Make-up und frischen Klamotten ging es also zu Fuss auf zum Club. Es war ja nicht weit, aber bei der Kaelte waren 2 Schritte schon 3 zuviel. Wirklich, ihr koennt euch das nicht vorstellen. So kalt wird es im Emsland wohl nie werden...
Ja, es waren wirklich -25Grad und Schnee. Damit konnte ich garnicht umgehen. Das ganze weiss tat schon in den Augen weh ;-)))
Zum Glueck war es aber wirklich nicht sehr weit und einige Minuten spaeter kamen wir im Club an. (Und ja, ich durfte mit und sogar legal trinken) Da sind naemlich vernuenftige Gesetze und man darf das schon ab 18!! Und die bin ich ja schon...
Leider war in dem Club nicht viel los und auch die Musik war nicht so ganz mein Fall. Aber ich wollte mich ja betrinken und dann stoert mich das alles eh nicht so ;-)
Aber das wurde leider nix...
Denn nachdem wir fuer das erste Bier 7$ bezahlt haben (das sind ca 5.50Euro)
hatte sich das mit dem betrunken werden ganz schnell erledigt. (Ganz ehrlich, schon mal so viel Geld fuer Bier bezahlt...???)
Wir haben uns dann auch um 2Uhr schon dazu entschieden zu gehen.
Schlafen war aber nicht angesagt:
Eggi hatte mich schon vorgewarnt das mein neuer Freund ganz furchtbar schnarcht und im Schlaf andere komische Geraeusche von sich gibt. (Ich hatte mich auf das schlimmste eingestellt und wusste ich werde nicht gut schlafen)
Aber der wirkliche Grund fuer meine schlaflose Nacht war nicht nur Maik- er hat am Anfang nur etwas lauter geatmet (was eigentlich sehr beruhigend war)- der Grund war Eggi!!!
Der schnarcht das ist unglaublich (und immer auf die anderen schieben...)
Spaeter hoerte es dann aber fast auf, woraufhin Maik dann anfing (Ich hatte wirklich das Gefuehl die wollen mich aergern...)
Als es dann langsam wieder hell wurde schlief ich so langsam ein und musste auch schon fast wieder aufstehen.
Ich entschied mich dann auch dafuer das Fruehstueck mal ausfallen musste (und dann muss ich schon sehr muede sein, weil ich eigentlich immer fruehstuecke). Aber schliesslich war es ruhig weil Eggi und Eileen fruehstuecken waren und ich so noch ne halbe Stunde schlafen konnte.
Ich gab mich dann mit Kaffee und Dusche zufrieden bevor es los ging.
Erstmal mussten wir uns richtig warm anziehen.
Muede ging es dann auf zur City-Tour!!!
Es war etwas waermer als in der Nacht zuvor und somit "nur" noch ca -20Grad (das macht ja auch nen riesen Unterschied )
Also schluepften wir alle in Skiunterwaesche, Schneehose, Boots, Schal, Muetze, Handschuhe (Und die sollte man besser wirklich nicht vergessen, stimmts Eggi...???) ;-)
Wir waren also voll im Zwiebellook und ich sah nicht nur aus wie ein MichellinMaennchen,ich fuehlte mich auch so!!!
Erstmal ging es dann mit dem Bus, indem es nicht viel waermer was als draussen, durch Quebec. Es ist super interessant und die Stadt ist total schoen, aber es war definitiv zu kalt dafuer!!!
Das interessanteste an allem war aber, das in Quebec 98% Franzosen leben und du ohne franzoesisch echt fast aufgeschmissen bist. (Na super, als wenn eine Fremdsprache nicht genug waere...)
Aber obwohl keiner von uns franzoesisch spricht haben wir alles ganz gut hingekriegt.
Nach der City-Tour hatten wir dann Zeit fuer uns. Auf dem Weg zum Wintercarnival (weshalb wir ja eigentlich da waren) kamen wir im Schnee an einer leinen OutdoorBar vorebi. Und weil es dort was warmes zu trinken gab haben wir erstmal angehalten.
es war immerhin schon 12:30Uhr und gegessen hatte ich auch noch nix- da musste Alkohol jetzt sein. Und da man auf einem Bein nicht stehen kann...

Danach waren wir aber dann erstmal Essen.
Wieder draussen haben wir dann fast sofort wieder gefroren, sind dann aber endlich zum Wintercarnival (Link zur Website). Und obwohl wir Spass hatten, wir versucht haben uns mit Kaffee aufzuwaermen, und noch viel mehr haetten machen koennen, haben wir uns nach schon 2Stunden (was bei der kaelte ne lange Zeit draussen ist) zurueck auf den Weg ins Hotel gemacht.
Da fing dann gleich das naechste Problem an: Wo geht`s denn lang????
Mein Orientierungssinn (einer Bockwurst) hat sich mal wieder ausgezahlt...
An dieser Stelle muss ich wirklich ein Lob an die Jungs aussprechen:Danke!!! Ohne euch wuerde ich jetzt noch in Quebec rumirren..." Das habt ihr wirklich mal gut gemacht!
Wieder im Hotel war die Dankbarkeit aber schnell vorbei: Wir entschieden uns dazu noch ein Stuendchen zu schlafen bevor es Abends zum Ice-Hotel ging.
Maik ging netterweise ewig duschen, so das ich wenigstens ne kleine Chance hatte einzuschlafen. Leider hat auch das wieder nicht ganz geklappt. Eggi war so schnell am schlafen (und schnarchen) das ich keine Chance hatte. Und grad aus der Dusche raus fing Maik dann auch wieder an.
Ich mein, nicht das ich Nachts schon kein Auge zugemacht habe und vielleicht auch mal ein bisschen Schlaf verdient gehabt haette...
Ne, warum auch???
Ich hab also einfach dagelegen und gewartet das die Zeit vergeht und alle wieder aufstehen!!
Ich war also nach der "Pause" immer noch muede!
Oh, ich haette sie wohl erschlagen koennen
Nachdem wir uns dann wieder in unseren Zwiebellook geschmissen hatten (mit noch nem Pulli und drei Paar Socken mehr) ging es auf zum Ice-Hotel. (Link zur Homepage)
Da war es auch fuer unsere Verhaeltnisse nicht wirklich kalt. Ich mein, was sind schon -5Grad im Gegensatz zu -25????
Es war auf jeden Fall super. Dort uebernachten waere mal, kalt, aber interessant. Und da kann man nicht nur schlafen, sondern zB auch heiraten. Und all die Details kann man aif Fotos garnicht erkennen.
Und alles wird jedes Jahr neu gemacht. Wenn es Fruehling wird machen die das ganze Ding platt und bauen es im Winter wieder auf. Je nachdem wie das Wetter ist steht das dann 3-5 Monate. Und was da jedesmal fuer ne Arbeit drin steckt...

Da es dort auch ne Bar gibt, gab es natuerlich erstmal noch was zu trinken (aus nem Eisglas) bevor es zum Hotel zurueck ging.
Dort hatten wir dann Zeit uns wieder normale Klamotten anzuziehen und noch ein Bier (zu normalen Preisen) zu trinken
Dann gings los zum Club "Maurice" wo auf jeden Fall schon mal mehr los war. Auch die Musik war viel besser und somit konnten wir dann auch mal ausgiebeig tanzen
Und das macht ja mit Alkohol noch mehr Spass. Beim ersten Bier stellten wir dann aber fesdas irgendjemand wohl nicht wollte das wir betrunken werden. Mit Trinkgeld (was man immer dazuzahlt) kostete uns ein Bier 6$!!
HALLO...!? Something wrong??????
Naja, ich hab trotzdem ein paar getrunken und irgendwann den Alkohol vom ganzen Tag auch gespuert (Ja, wenn man das nicht mehr gewohnt ist)
Ah, war das schoen mal wieder rauszugehen, zu tanken, zu trinken...
Fuehlte sich ein bisschen an wie Heimat- nur zwei Dinge waren anders:
Erstens darf man in Canada, wie auch in Amerika, in Gebaeuden nicht rauchen. (An dieser Stelle muss ich dann ehrlich zugeben das ich es nicht ganz geschafft habe mit dem aufhoeren und ab und zu "muss" das dann mal sein...)
Aber an sich sind diese Rauchverbote ja nicht schlecht. In Restaurants oder so finde ich das auch ganz gut aber in ner Bar oder Discothek muss das echt nicht sein.
Zumal es in dieser Discothek einen Raucherraum gab. Da wiederrum durfte man aber nur Zigarren rauchen und Eileen und ich sind da mit unseren Zigarettenmal eben hochkant rausgeflogen. Wir mussten draussen rauchen. Ja, DRAUSSEN!!!!
Die hatten zwar so "Heizkoerper-Waermelampen", aber bei soviel Kaelte bringt auch das nicht ganz so viel...
Der positive Vorteil daran war dann, das wir nicht wirklich viel geraucht haben und deine Klamotten am naechsten Tag nicht nach voellig verrauchter Kneipe stinken. (Ja, das Nichtrauchen hat wirklich Vorteile...) ;-)
Der zweite Unterschied war, das in Canada alles gegn 3Uhr zu macht. Ploetzlich geht die Musik aus und das Licht an... (Gut, das ganze hatte einen Vorteil, denn muede war ich wohl) Aber ich waere auch gern noch geblieben und auch andere Leute fingen grade an internationale Kontakte zu knuepfen ;-)
Beim Hotel war dann echt mal ins-Bett-gehen angesagt. Eileen und Eggi waren ganz schnell,still, unter der Bettdecke verschwunden und da Maik noch Fernseh guckte war ich guter Hoffnung meinen Schlaf zu finden. Grad wenn ich etwas Alkohol getrunken hab klappt das mit dem einschlafen etwas schneller. Aber gegen Maik hatte ich keine Chance. Der hat mal eine Sekunde zu lang seine Augen zugemacht und war schon im absoluten Tiefschlaf. Das ist unglaublich...
Ich habe dann versucht zu schlafen aber Maik und Eggi haben dann im Chor geschnarcht *wunderbar*
Also Jungs ich mag euch ja, aber mit euch in einem Zimmer zu schlafen ist echt die Hoelle! (Ich haette mir doch das andere Zimmer fuer die Privatsphaere buchen sollen...)
Und Eggi: Es ist nicht nur Maik!!!!!
Ich weiss garnicht wie Eileen da immer schlafen kann...???
Ich hab im Endeffekt in der zweiten Nacht zwar laenger geschlafen, dafuer aber auch nicht wirklich gut:
Ist ja nicht nur das ich nen schnarchenden Freund in meinem Bett hatte, ne der redet auch noch im Schlaf (Kein Mensch weiss wovon, aber gut...)

Am Sonntag haben wir dann relativ lang geschlafen und nach bisschen aufraeumen und duschen sind die Jungs dann los und haben erstmal Fruehstueck organisiert!!
Kaffee und was essen musste jetzt echt mal sein!!!
Eggi, Maik: "DANKE!" Da habt ihr einen Teil der schrecklichen Nacht wieder gut gemacht!!!
Ja, das war echt ne gute Idee
Ich mein, haette ich besser bzw laenger geschlafen haette ich nicht soviel Kaffee gebraucht...
Aber gut, lassen wir das!! (Denn ich denke ernsthaft drueber nach euch das ganze zu verzeihen )

Auf dem Weg zurueck war es im Bus dann ungewoehnlich still und alle haben Film geguckt oder geschlafen. (Ja, jetzt ratet mal was ich gemacht hab???)
Naja, es war auch nicht sehr bequem und wieder total kalt!!

Um ca 22Uhr kam ich dann wieder zu Hause an und freute mich auf eine ruhige, entspannte und einsame Nacht!! ;-))

Aber es war ein super Wochenende!!
Zwar hab ich schon auf der Hinfahrt manchmal gedacht ich halt das nicht aus und muss bestimmt in Therapie nach dem Trip, aber es geht mir erstaunlich gut!!!

Sie waren auch garnicht soooooo doll Wessi-Feindlich (also sie waren auch nicht immer nett) und wir hatten (nein, ich hatte) manchmal leichte Verstaendigungsschwierigkeiten die Eileen aber immer geloest hat indem sie fleissig in mein Deutsch uebersetzt hat...!! ;-))
Aber trotz wenig Schlaf und etwas Feindlichkeit hatten wir viel Spass!!!
Und da muss ich dann mal eben sagen, dass das definitiv an den drei Ossisgelegen hat!!!
Also Eggi, Eileen, Maik: Danke fuer das super Wochenende und Eileen, dir danke fuer den Verkupplungsversuch mit dem neuen (schon wieder Ex-) Freund!!! Kann ja nicht immer alles klappen!!!
Jungs: NICE TO MEET YOU!!!!
Hoffe ihr hattet auch viel Spass, nicht nur in Canada, und vermisst die USA im schoenen Deutschland ein bisschen!!
Also nochmal DANKE und zum Schluss noch fuer meine Mitreisenden:
"Beim Reisen nie vergessen den Zoll- und Grenzbeamten die Daumen zu dreucken!!!!" ;-))
5.2.07 20:28


Ploetzlicher Wintereinbruch!!!

Wie wahrscheinlich alle schon mitbekommen haben, hat der Winter ganz ploetzlich die USA erreicht!!
Und alles kam wirklich ganz ploetzlich:
Am Samstag wurde es kaelter, aber es war noch alles ok!! Am Sonntag fing es an zu regnen und weil es auf einmal so kalt war, war ueberall Blitzeis angesagt!! Ich war noch unterwegs und hab mich erstmal ganz schnell auf den Weg nach Hause gemacht!!
Am Montag Morgen war alles voller Eis und es waren ca -15 Grad *BRRRRRRR*
Da aber ein Feiertag war war das ganze dann nicht so schlimm weil wir einfach zu Hause geblieben sind!! Ich bekam dann aber durch die Nachrichten mit das es wohl immer schlimmer wird und noch nicht vorbei ist!!
Viele waren schon ohne Strom und konnten kaum noch aus dem Haus! Alles war zugefroren....
Und wegen der hohen Unfallgefahr haben sogar Geschaefte, Fitnesstudios usw. eher zu gemacht!! (Das war schon fast Ausnahmezustand...)
Am Dienstag war dann auch hier kaum noch ein rauskommen. Die Schule fiel aus und kaum einer hat sich auf den Weg gemacht, vieles war geschlossen und der Flugverkehr war in vielen Staaten ganz eingestellt!!!
Ich wollte Reilly zu den Nachbarn bringen und brauch dafuer eigentlich keine 5 Minuten. Ja, diesmal war das ein bisschen anders: Ich brauchte ueber 20 Minuten und hatte die ganze Zeit Angst vorm fallen!! Man haette auf der Strasse Schlittschuhlaufen koennen... Alles war von einer mindestens 3-5cm dicken Eisschicht ueberzogen und es wurde immer kaelter!!!
Ja und Dienstag Morgen verliess uns dann leider auch der Strom.... Die ganzen Stromleitungen sind unter dem dicken, vielen Eis und Sturm zusammen gebrochen!!
Da wir aber einen Notstromgenerator haben, war das ganze nicht so schlimm. Wir waren zwar nicht ganz mit Strom abgedeckt, aber es war ok!!
Im oberen Stockwerk und in meinem Zimmer war kein Strom und in der Kueche kein Licht! Aber wir hatten die ganze Zeit warmes Wasser und Heizung!!!
Bonnie rief schon die Nachbarn an, das sie gern rueber kommen koennen wenn es ihnen zu Hause zu kalt wird!!!
Ca 2 Std spaeter war der Srom aber wieder da und alles war ok!!!
Den Rest des Tages fror es immer noch, aber die Temperaturen nahmen so langsam zu! (Da warens dann nur noch -8Grad) ;-)
Da die Sonne aber eine unglaubliche Kraft hatte, fing es an einigen Ecken schon an zu tauen, war aber immer noch glatt!!!
Am Mittwoch Morgen waren die Strassen dann wieder freigegeben und es war auch wieder Schule. Trotzdem war ich mir nicht sicher ob ich ins Auto steigen wollte... Aber das liess sich nicht aendern!!
In unserem Wohngebiet war immer noch alles von einer dicken Eisschicht ueberzogen, aber die Hauptstrassen zur Schule waren frei!!! (Ja es war schoen mal wieder rauszugehen...) Man fuehlt sich schon wohl ein bisschen eingesperrt wenn man weiss man kann nicht weg!!!
Bei Eileen (ca 30 Minuten entfernt) war nix mehr mit Eis und die konnten ganz normal aus dem Haus...
Ach wir waren alle nur froh das es nicht anfing zu schneien. Wenn wir jetzt auch noch Schnee gehabt haetten dann haetten wir garnicht mehr aus dem Haus gehen koennen...
Wir sind da ein bisschen mehr verschont geblieben als andere Staaten. In Californien schneit es naemlich. Da sind die kaeltesten Januartage seid 40 Jahren... Alle Orangen und Zitronenfelder sind mit Schnee ueberdeckt und eingefroren...
In ganz Amerika gibt es ca 50 Tote seid Freitag wegen des ploetzlichen Wintereinbruchs...
Ja, da konnte ja so schnell keiner mit rechnen. Wir dachten schon wir haetten den Winter uebersprungen!! Schliesslich bin ich vor 2 Wochen ohne Jacke rausgegangen. Da war ich den ganzen Tag im Park und es waren ueber 15 Grad....
Ja, mir hat mal einer gesagt: "Wenn du das Wetter in New England nicht magsr, warte einfach eine Stunde..."
Wirklich das Wetter ist hier noch wechselhafter als in Deutschland....
Ja, jetzt friert es draussen immer noch, wir haben so -3Grad. Komischerweise taut trotzdem alles und von dem Chaos ist nicht mehr so viel zu sehen. Rasen und Pflanzen sind noch mit Eis ueberzogen (Creighton meinte: "Das sieht aus als waere alles aus Glas"). Aber es wird besser und die Strassen sind alle frei!! Ausser einiger Baume oder anderer Sachen die dort rumliegen!! Denn neben all dem Regen, Frost und Eis hatten wir auch noch richtigen Sturm!!!
Also wir in New England haben es jetzt hoffentlich ueberstanden... In anderen Staaten sieht das noch ganz anders aus....

Aber bei euch in Deutschland scheint das Wetter ja auch nicht mehr so nett zu sein...
Hab im deutschen Radio (was ich uebers Internet hoere) gehoert das dieser Orkan in Deutschland wuetet und wohl auch vor dem Emsland keinen Halt macht!!!
Also, passt bitte alle ganz doll auf euch auf und geht am besten garnicht raus!!!
Ich denk an euch und hab dem Orkan gesagt er soll gehen ;-)

Hoffe es geht euch gut und ihr uebersteht das Chaos Wetter genauso gut wie wir...
Hoffe ich hoer bald von euch allen das es euch gut geht!!!!
18.1.07 21:34


Silvester in NYC

Ja, dann ging es zum zweiten mal im Dezember auf nach New York!!
Am Freitag Abend hab ich mich um 16Uhr auf den Weg gemacht! Da alle anderen "Weggefaehrten" aus Massachusetts kommen, musste ich da erstmal runter. (Das hat man davon wenn man so am A**** der Welt wohnt... ;-)
Bis dann alle Feierabend hatten, wir alles und jeden ins Auto geladen hatten und es losgehen konnte, war es bereits 20Uhr! Aber wir hatten ja nur eine Fahrt von 4-5Std vor uns ;-)
Wir waren 7 Leute mit Gepaeck und Alkohol in einen Minivan gequetscht...
Wir haben uns dank einer guten "Map-readerin" auch nicht grossartig verfahren und waren frueher im Hotel als geplant!!!
Wir mussten uns da erstmal ins Hotel schmuggeln weil wir ein Zimmer fuer 4 Personen gebucht hatten um die Kosten niedriger zu halten! Eigentlich war alles noch ein bisschen anders geplant, aber im Endeffekt mussten wir dann mit 7 Leuten (6 Maedels und 1 Typ) in einem Zimmer, mit nur einem Bad, schlafen!!!
Bei unserem Glueck hatten wir natuerlich erstmal das falsche Zimmer mit nur einem Bett... Das macht mit 7 Leuten ja mal richtig Spass...
Wir bekamen aber schnell ein andere Zimmer und hatten dann ein King-size-Bett und ein Schlafsofa wo aber niemals, wie geplant, zwei Leute drauf schlafen konnten...
Da ja alle irgendwo schlafen mussten hatten wir natuerlich vorgesorgt und ne grosse Luftmatratze dabei!!!
Also war erstmal Moebelruecken und umbauen, Nachts um 1Uhr, angesagt!!!
Wir haben dann noch ein bisschen gequtscht und uns dann zum schlafen verteilt: Drei Maedels im Bett, drei Maedels quer auf der Luftmatratze (natuerlich viel zu kurz) und Jim auf dem Schlafsofa!!!
So ueberlebten wir alle die erste Nacht und mussten natuerlich getrennt fruehstuecken damit das nicht so auffiel!!!
Danach mussten wir erstmal das Zimmer ein bisschen aufraeumen. Wir haben also die Luftmatratze wieder zusammen gepackt und ein paar Dinge an die Seite geraeumt so das mal mehr als einer seinen Koffer aufmachen konnte ;-)
(Leider hab ich vergessen das "Chaos" zu fotografieren... )*Sorry*

Da unser Hotel in New Jersey war, ging es dann erstmal auf den Weg nach NYC!! Wir sind mit dem Auto und dann mit den Zug weiter.... Das war auch echt easy!! Keine 5 Minuten in der Stadt hatten wir natuerlich schon die Haelfte verloren...
Da ich ja drei Wochen vorher in New York war, musste ich nicht mit der "Sightseeing-Gruppe" mitgehen und hatte Zeit mich mit meiner Freundin Tina zu treffen, die ich in den ersten Tagen in Amerika kennengelernt hatte und die jetzt direkt in Manhattan wohnt!! Da wir noch keine Zeit hatten uns wieder zu treffen, passte das super und wir verbrachten fast den ganzen Nachmittag zusammen *freu*
Weil alle total muede waren ging es schon gegen 19Uhr ins Hotel wo wir uns dann noch was zu essen bestellt haben und auch ein bisschen getrunken haben!!
Wir bekamen dann auch noch ein zweite Einzelbett, so das dann nur noch zwei auf der Luftmatratze schlafen brauchten und der Rest in Betten verteilt war!!!
Da Tina ihren Laptop mithatte haben wir dann noch einen Film geguckt, bevor wir schliefen!!!
Schliesslich mussten wir fit sein fuer den naechsten Tag!!!

Wir haben das Hotel dann gegen 11Uhr wieder verlassen um uns auf den Weg zur Neujahrsparty zu machen! Das Jahr hatte ja auch nur noch 13 Stunden.... ;-)
Als wir in NY ankamen waren dort schon unglaublich viele leute aber niemand durfte auf den Times Square weil die Strassen noch nicht abgesperrt waren! Wir sind also erstmal noch was essen gegangen, haben uns aber schon ganz genau ausgesucht wo wir stehen wollten!! Im Restaurant hat dann kaum einer was zum Essen getrunken weil es ja nicht wirklich Moeglichkeiten gab auf Toilette zu gehen!!!
Um ca 15 Uhr sind wir dann zurueck zu Times Square und ploetzlich wurde alles abgesperrt und niemand konnte mehr auf die Strasse. Wir mussten also 5 Blocks zurueck laufen und dann wieder versuchen auf den Times Square zu kommen!! Das haben wir auch geschafft, sind aber leider nur 2 Blocks wieder zurueck gekommen und haben somit 3 oder 4 Blocks entfernt vom eigentlichen Geschehen gestanden...
Wir haben alles auf Bildschirmen verfolgt und konnten uns auch kaum noch bewegen!!!
Ab 17Uhr standen wir auf dem Fleck wo wir auch den Rest des Tages stehen bleiben mussten... Ich glaube wir sind in 3 Stunden vielleicht 5 Schritte gelaufen...
Ich wollte zwischendurch immer nach Hause und einfach nur sitzen!! Ja ganz ehrlich. Oder habt ihr schon mal ueber 8 Stunden auf der gleichen Stelle gestanden ohne eine Moeglichkeit euch zu bewegen, ohne Essen und Trinken und ohne Toilette???? Na viel Spass dabei!!!!
Naja, trotzdem war es lustig und wir haben immerhin mit Christina Aguilera. POD und vielen anderen Bands Silvester gefeiert...
Aber nochmal machen wuerde ich das trotzdem nicht... ;-)
Ab 17 Uhr wurde international Silvester gefeiert und fuer jede Zeitzone gab es ein kleines Feuerwerk und somit haben wir 8 Mal Silvester gefeiert....
Nach Mitternacht ist die Party da dann vorbei und millionen Menschen versuchen auf einmal vom Times Square runter zu gehen... (Das ist dann nicht ganz so lustig...)
Wir brauchten fuer 10 Blocks (die man sonst ruck-zuck laeuft) ueber eine Stunde!! Wir haben uns natuerlich auch noch verloren und bis alle wieder da waren und wir endlich im Hotel waren, war es glaub ich schon ca 3Uhr Nachts!! (Da waren wir dann ueber 12 Stunden auf den Fuessen)
Bei unserem Glueck hatte es auch um kurz nach 12 angefangen zu regnen und auch in New Jersey regnete es!!
Am Naechsten Morgen mussten wir dann frueh aufstehen um wieder getrennt fruehstuecken zu gehen, uns fertig zu machen und zu packen!! Und um 11Uhr mussten wir raus sein aus dem Hotel!! Wir waren auch keine Minute eher fertig...
Wir konnten also unauffaellig verschwinden und waren froh das niemand gemerkt hat, dass wir 3 Leute zuviel in unserem Zimmer waren (das war echt ne gefaehrliche Angelegenheit...)
Wir waren dann frueher als geplant auf dem Weg nach Hause und brauchten uns also keinen Stress machen!! Zum Mittag haben wir dann an nem typisch amerikanischen "Diner" an irgendeinem Highway angehalten wo wir erstmal ewig Pause gemacht haben... (Ach und wir waren alle so muede)
Nach ewigem Aufenthalt ging es dann weiter und da ich vorne sass war meine Aufgabe als "Mapreader" nicht nur uns auf dem richtigen Weg nach Hause zu bringen, sondern auch die Fahrerin wachzuhalten ;-)
Ne halbe Stunde spaeter haben alle anderen schon wieder geschlafen und wir hatten Spass!!! Wir haben erstmal mit deutscher Musik ne Party gefeiert ;-)
Als es schon dunkel war kamen wir endlich in Massachusetts an (aber ich war immer noch nicht im "Heimatstaat")
Ich wurde dann als letzte zum Bahnhof gefahren, von wo aus es dann mit dem Zug zurueck nach Exeter ging!!!
Ich musste allerdings am Bahnhof ne Stunde auf meinen Zug warten und hatte schon Angst das ich einschlafe und ihn verpasse, als mein Handy klingelte. Ja und wer war wohl dran...??? Ja klar: Mein Ossi Eileen!!! Wir haben dann telefoniert bis mein Zug kam, so das mir die Zeit garnicht so lang vor kam!! (Als wenn sie es ahnen wuerde... Da hat sie mir echt geholfen...) DANKE, Suesse!!!!!
Im Zug hab ich dann mein Hoerbuch angehoert (und das ist zu interessant zum einschlafen...)
Als ich endlich in Exeter ankam, wo es uebrigens wieder fuer nur einen Tag geschneit hatte an dem Weekend, wollte ich nur noch ins Bett!!!
Unsere Nachbarin hat mich dann abgeholt und als ich zu Hause war hab ich noch ein bisschen erzaehlt und was gegessen und bin ins Bett gefallen ohne meinen Koffer noch auszupacken... Ich glaub ich war schon lang nicht mehr so frueh im Bett. (Und man merkt ja erst wie muede man ist wenn man richtig zur Ruhe kommt...)
Auf jeden Fall war auch dieses Wochenende wieder eine Erfahrung wert bei der ich viel Spass hatte!! Und auch wenn meine besten Freunde aus NH LEIDER nicht dabei waren, war es super!!!
Das ganze war definitiv ein "ONE-LIFE-EXPERIENCE" was sich aber gelohnt hat!!
Wer kann schon von sich behaupten Silvester in New York City gefeiert zu haben?????
4.1.07 18:19


Weihnachten

Ja also Weihnachten ging irgendwie ganz schnell an mir vorueber!!
Ich hab gedacht das ich bestimmt voll den Heimwehflash bekomme; aber garnicht!! Auch als ich mit Deutschland telefoniert habe, hab ich mich total gefreut und von Heimweh keine Spur...
Wir hatten hier Familie und Freunde zu Besuch und es gab italienisches Essen (war zu Weihnachten etwas ungewohnt). Auch Bescherung gibts hier ja nicht am 24.12! Der eigentliche Weihnachtstag ist ja erst einen Tag spaeter...
Ja und somit kamen mehrere Dinge zusammen, so das es sich fuer mich nicht anfuehlte wie Weihnachten! Ich war ueberhaupt nicht in Weihnachtsstimmung und auch am Weihnachtstag selber fuehlte es sich nicht danach an!!!
Deshalb wahrscheinlich auch kein Heimweh....
Naja, am Heiligabend hab ich mich dann noch mit Eileen getroffen und wir haben ein bisschen "deutscher" Weihnachten gefeiert!! Leider ist dazu das Weihnachtspaket aus Germany nicht puenktlich angekommen (und ich warte immer noch...)
Nach der Bescherung war ich dann mit Eileen noch in der Kirche, was total schoen war!!!

Ja, und so ging Weihnachten unglaublich schnell vorbei und somit ist "das schlimmste" des ganzen Jahres geschafft...
4.1.07 03:53


FROHE WEIHNACHTEN!!!

An alle die sich auch in diesen Tagen auf meine Homepage verirren:
Frohe Weihnachten an euch und eure Familie!!!
Ich wuensche euch eine gesegnete und erholsame Zeit in der ihr die Waerme, Naehe und Liebe anderer Menschen ganz besonders spuert!!!
Ich vermisse jeden einzelnen von euch gerade jetzt besonders....

Enjoy your Christmastime!!

Love, Peace, Hope and Joy in your Heart, your Soul, your Life!!!
23.12.06 23:23


New York City Weekend

Da hier in New Hampshire ja nicht ganz so viel los ist, wir aber von Zeit zu Zeit doch etwas erleben wollen, mussten wir einfach mal raus!!!
Eileen, eine mitlerweile gute Freundin, und ich htten uns also entschieden ein Wochenende in New York zu verbringen.
Die Vorbereitungen dafuer gingen eigentlich sehr schnell: Wir haben irgendein billiges Hostel gebucht (was wir spaeter bereuen sollten) und uns einen genauen Plan gemacht was wir alles machen wollten (damit wir nicht in Shoppingwahn verfallen oder sonst was unwichtiges tun) Immerhin hatten wir nur zwei Tage und New York ist gross...
Am Freitagabend waren wir dann erst noch auf einer "Christmas-Party" von wo aus wir dann zu mir nach Hause gefahren sind um noch ein bisschen zu schlafen!! (Und wenn ich "ein bisschen" sage, meine ich auch ein bisschen...)
Immerhin wollten bzw mussten wir schon um 3:45Uhr aufstehen!!! Das hat bloederweise natuerlich nicht geklappt und wir haben erstmal verschlafen... Der Bus fuhr um 5:30Uhr und wir wollten eigentlich um 4:45Uhr hier losfahren! Nun waren wir aber erst um 4:30Uhr aufgestanden (Wir waren so muede das wir den Wecker beim ersten mal nicht gehoert haben) Somit musste Fruehstueck und vorallem Kaffee erstmal ausfallen :-( (Na das Wochenende ging ja gut los...)
In Newburyport (an der Busstation) ankommend stand der Bus schon bereit und Eileen sprang aus dem Auto (wo sie erstmal ihre ganzen Sachen verlor, weil der Rucksack nicht zu war) und ich parkte das Auto so schnell es ging!!
Endlich im 1. Bus sitzend hatten wir immer noch keinen Kaffee und ich war so muede, das ich nicht wusste wie ich das Wochenende ueberstehen sollte....
Die naechste Station war dann erstmal Boston: Dort mussten wir noch unsere Tickets kaufen, bevor es mit einem "Chinesischen-Billig-Busunternehmen" nach New York ging! Die ganzen Leute im Bus waren nicht ganz so vertrauenswuerdig und ich bezweifelte am Anfang, das der Busfahrer wusste, was er tat. Ausserdem sprach er glaub ich nur Chinesisch...
Aber da dies die guenstigste Moeglichkeit ist von hier nach New York zu kommen, nahmen wir auch das in Kauf!!
Im Bus wurde dann erstmal ne Runde geschlafen, soweit das ging: Um uns rum hat alles geschnarcht und mit gut schlafen war trotz Muedigkeit nicht viel!!!
Aber 4 Stunden spaeter endlich in NYC ankommend, war die Muedigkeit eh wie weggeblasen! Wir hielten (natuerlich) mitten in Chinatown an, von wo wir ganz schnell verschwinden wollten. Alle paar Meter wurden wir angequatscht: "Handtasche kaufen? Uhr kaufen?" Und als wir dann nach dem Weg fragten wurden wir nur angeguckt und auf chinesisch vollgequatscht!!!
Als wir endlich ein Englischsprachiges Paar gefunden hatten, welches uns den Weg zur U-Bahn erklaerte, konnte wir Chinatown endlich verlassen.... (Die Menschen dort moegen ja ganz nett sein, aber das war echt zuviel...)
Wir kauften uns dann erstmal ein Ticket und brauchten ewig bis wir die richtige Bahn gefunden hatten (keine Ahnung wieviele Menschen wir gefragt haben)! Aber da kennt sich ja auch keiner aus!!!
Irgendwann stiegen wir dann aber durch das System durch (glaubten wir zumindest) und nahmen die richtige U-Bahn! (Aber es sollte nicht das letzte mal sein das wir dort verzweifeln...)
Wir stiegen also am "Madison Square Garden" aus und gingen erstmal was essen!!
Das Wetter was super und unser Wochenende konnte beginnen!!!!!
Auch unser Hostel fanden wir dann, verhaeltnismaessig, schnell, waren aber im ersten Moment nicht so ueberzeugt davon (und der erste Eindruck sollte sich bestaetigen)
Aber wir mussten ja nun mal rein da. Schliesslich mussten wir ja irgendwo schlafen! Nachdem wir uns also angemeldet hatten, gingen wir auf die Suche nach unserem Zimmer! Wir fanden unser 6-Bett-Zimmer (Eileen hat das gebucht...) im zweiten Stock des total schiefen Hauses!! Es waren leider keine anderen Zimmer mehr frei und so hatten wir einen "6-Bett-Mixroom". Wir wussten also nicht, wer Nachts unsere Mitbewohner sein sollten! Und da Eileen das gebucht hat, ging das natuerlich auf ihre Kappe (Irgendjemand musste ja schuld sein) ;-)
Nachdem wir das Zimmer etwas inspiziert hatten (wir taten es besser nur ein bisschen) entschlossen wir uns dazu alle Sachen wieder mitzunehmen und erst GANZ spaet Naxchts wieder zu kommen (wenn wir ueberhaupt wieder kommen wuerden...)! Wirklich, das kann sich kein Mensch vorstellen: Das ganze Haus war schief und die Hochbette somit natuerlich auch; alles wackelte. Die Heizung war auf mindestens 100Grad :-) gestellt und niemand konnte sie runter drehen, die Toiletten waren so eklig das wir sie garnicht erst benutzten!!! Nach ungefaehr 5 Minuten verliessen wir unsere Schlafstaette, mit all unseren Habseligkeiten, wieder und wollten erstmal den Tag geniessen. Wir versuchten einfach nicht an die Nacht zu denken, was auch ganz gut klappte!!!!

Als erstes ging es dann erstmal zum "RockefellerCenter" wo der grosse Weihnachtsbaum steht und die Eislaufbahn ist! Da dort aber Millionen von Menschen waren, machten wir nur schnell ein paar Fotos und verschwanden wieder. (Eigentlich ist es auch echt bekloppt zu dieser Jahreszeit dort hin zu fahren)
Bevor wir dann die "St. Patrick`s Cathedral" besichtigten, trafen wir noch zwei andere Au-pairs!! Da die aber schon ein Weilchen laenger in NY waren, ging es fuer uns alleine weiter!!!
Nach der Kirche, die mich ein bisschen an den Koelner Dom erinnert, verbrachten wir den Rest des Nachmittages im "Museum of Modern Art"! Das war super! Wir haben total viel gesehen, aber ich glaube wir haben nicht alles geschafft!! Wie viele verschiedene Kuenstler es gibt... Ich hab alleine da bestimmt ueber 100 Fotos gemacht!!!
Als wir rauskamen war es bereits dunkel und wir wollten zurueck zum RockefellerCenter um ein paar Fotos im dunkeln zu machen!! Und das war bei den ganzen Menschenmasen garnicht so einfach! Die Polizei hatte Strassensperren fuer die Fussgaenger(!) errichtet, damit der Verkehr einigermassen weiterlief (da laeuft sonst jeder auf die Strasse wann er will!)
Von dort aus ging es dann vom "Time Square" uebern "Broadway" zum "Empire State Building"! Und da wir New York natuerlich von oben sehen wollten, gings dann erstmal da hoch!! Nach einiger Wartezeit oben angekommen, erschraken wir etwas,weil es so windig war, dass man alles festhalten musste!! Ich hatte sogar etwas Angst um meine Kamera und staendig flog irgendwas an einem vorbei....
Und obwohl es so kalt war hielten wir uns lang dort auf (aber es war auch einfach zu schoen...)
Zurueck ging es dann wieder ueber den "Broadway" und zum Abschluss des ersten Tages statteten wir dem "HardrockCafe" noch einen Besuch ab!!!
Mitlerweile fast tot kehrten wir dann um ca 1:30Uhr zu unserer Schlafstaette zurueck. Wir wollten uns da ja nicht laenger aufhalten als unbedingt noetig...
Wir waren natuerlich total gespannt, wer mit uns in einem Zimmer schlafen wuerde, aber wir fanden bis auf ein paar Klamotten niemanden vor!!!
Eileen hat dann erstmal totale Panikattacken geschoben, weil sie unbedingt wissen wollte wer noch kommt!! Gut, ich war auch etwas beunruhigt und deshalb kam mir der Gedanke einfach auf das Namensschild am Koffer zu gucken! Wir beteten natuerlich fuer Frauen, obwohl wir die rumliegenden Klamotten schon fast eindeutig als Maennersachen identifiziert hatten... Aber die Hoffnung stirb zuletzt!!!
Na, was glaubt ihr was fuer einen Namen wir vorgefunden haben????? Ja natuerlich ein Mann! Und dann hiess der auch noch "Fernando".... Im ersten Moment ueberlegte ich ob ich Eilenn von meiner Entdeckung erzaehlen sollte, aber was sollte sie schon noch unruhiger machen als sie schon war...????
GANZ schlechte Idee.....
Eileen fing an irgendwelche exotischen Maenner zu erfinden und wollte warten bis Fernando kam!! Wir konnten vorher eh nicht schlafen!!! Und eigentlich dachten wir, kann der auch garnicht so weit weg sein, weil seine Schuhe im Zimmer standen... Ausserdem waren noch zwei Koffer und ein Sack mit Skiausruestung sein Eigentum!!
Aber niemand kam!!!
Wir hatten uns so in eine "Horrorvorstellung" verrannt, das wir mitlerweile auf einen "Skifahrenden-barfusslaufenden-armen-Afrikaner" warteten!! ;-)
Ja, wo auch immer Eileen schon mal Skifahrende Afrikaner gesehen hat.... Dann kam mir der Gedanke, das Fernando vielleicht in seinem Skisack schlaeft, weil auch er Angst vor den unbekannten Mitbewohnern hatte und jetzt garnicht mehr raus kommt, weil er unsere Sprache nicht versteht.... ;-)
Ich durfte meine Gedanken aber nicht weiter ausfuehren weil Eileen schon ihre Sachen packen wollte!! Neben all der Panik brachen wir aber immer wieder in schallendes Gelaechter aus....
Und da war es... Das Geraeusch der Tuer!! Schlagartig wurden wir ruhig und starrten auf die Tuer!!!
Er kam rein. Aber "ER" stellte sich leider als Adam vor und es stellte sich raus, das er in einem der anderen Betten schlief!! 5Minuten spaeter war er auch schon am schlafen und wir warteten also immer noch auf unseren "Fernando"!!! Eileen drohte ganz klar: Wenn das so ein Gangster oder so was ist, dann gehen wir und schlafen eben nicht!!!" Ich willigte natuerlich ein, hoffte aber er wuerde jeden Moment kommen und war so vernuenftig das wir bleiben wuerden!! Ich war doch so muede!!!
Es dauerte noch eine Weile bis sich die Tuer oeffnete und ZWEI Typen das Zimmer betraten!! Fernando war also nicht allein....
Beide waren aber sehr akzeptabel und wuenschten uns noch eine gute Nacht bevor auch sie schnell schliefen!! Jetzt gingen wir davon aus, das Bett Nr.6 frei bleiben sollte und wollten nur noch schlafen!! (Und diesmal sollten wir Recht behalten: Niemand kam)
Da wir ueber 1Std auf Fernando gewartet hatten war es nach 3Uhr als wir endlich schliefen!!
Wir wachten allerding schon auf bevor der Wecker um 8Uhr klingeln sollte, obwohl wir beide, zu unserer Verwunderung, gut geschlafen hatten!! Als wir aus den Betten stiegen drehten sich unsere "Mitbewohner", einer nach dem andern, um, um uns nicht zu beobachten (sehr guter Charakterzug) ;-)
Aber wir putzten uns nur schnell die Zaehne, zogen Pulli und Jacke an und wollten nur noch verschwinden!! Es war noch vor 8Uhr als wir das Hostel verlassen hatten und nun auf New Yorker`s Strassen standen!!!!
Unser erster Weg fuehrte in den naechsten, sehr sauberen, Bahnhof, wo wir uns erstmal umgezogen und fertig gemacht haben!!! Wirkte bestimmt ein bisschen bekloppt: Zwei Maedels morgens um 8uhr im Bahnhof am kaemmen und schminken.... Aber das war uns egal! Wir wollten keine Minute laenger im Hostel bleiben. Ich konnte dort nicht mal auf Toilette gehen (war einfach zu eklig)
Nach einem guten Fruehstueck und viel Kaffee fuehlten wir uns viel besser und unser Tag konnte losgehen!!!!
Als erstes wollten wir an dem Tag zum "Ground Zero"; dem Platz wo das "World Trade Center" gestanden hat!! Und das war das beeindruckendste an der ganzen Tour!! Ueberall befinden sich Gedenktafeln und Zeitleisten!! Ausserdem herrscht eine Stille an diesem Ort, das kann man garnicht glauben....
Das war schon sehr emotional. Man kann sich garnicht vorstellen, dass an diesem Ort, wo jetzt nur noch eine "Baustelle" ist, mal etwas so gewaltiges gestanden hat....
Bis 2010 soll etwas Neues entstehen. Dann soll, in Gedenken, der "Freedom-Tower" an diesem Platz stehen und spaetestens dann moechte ich auf jeden Fall wieder kommen!!!
Nachdem wir das verarbeitet hatten, machten wir uns auf zu unserem letzten "Besuchspunkt" von New York!! Und, was haben wir noch nicht gemacht???? Richtig: Die Freiheitsstatue!!
Wir sind also mit einem Boot rueber zur Insel gefahren, von wo aus man, bei dem super Wetter das wir hatten, wundervoll die Skyline von Manhattan betrachten konnte!!!
Natuerlich waren wir auch in und auf der "Statue of Liberty"
Von da aus musste ich dann erstmal in Deutschland anrufen um von diesem super Erlebnis zu erzaehlen!!! Wer kann schon sagen: "Mama, Papa, ich steh grad an der Freiheitstatue!!!" Ja ich weiss ich hab sie ein bisschen neidisch gemacht, aber das musste sein!!!!
Auf dem Rueckweg, ging dann direkt hinter der Freiheitstatue die Sonne unter und spiegelte sich wundervoll in der Skyline von New York!! Das war ein wundervolles Bild zum Abschluss....

Wir wollten uns also nun auf den Weg nach Hause machen!!! Das war aber mal wieder nicht so einfach weil wir zum 100ten Mal an der Logik der U-Bahn scheiterten!! Das lag wahrscheinlich daran, das es weder im Osten noch im Emsland U-Bahnen gibt... ;-)
Als wir dann, schon viel zu spaet, in Chinatown, ankamen haben wir uns natuerlich erstmal verlaufen und verpassten unseren Bus!!!
Wir mussten also auf den naechsten warten und holten uns dann noch schnell, beim Chinesen (na wo auch sonst was zu essen!!!
Ich war so froh als ich um 18Uhr endlich im Bus nach Boston sass!!!!
Nach einer Fahrt, die mir ewig vor kam, waren wir um 22Uhr endlich in Boston!!
Nachdem wir auch dort noch mal 30Minuten warten mussten kamen wir um 23:30Uhr endlich mit dem Bus in Newburyport an!! ICH WAR SOOOO FROH!!!!
Mir taten der Ruecken und die Fuesse weh und ich wollte nur noch schlafen!! Nachdem ich Eileen nach Hause gebracht hatte, lag ich um ca 1Uhr auch endlich im Bett!! (Und ich musste doch am Montag um 6Uhr aufstehen!! Das war nicht ganz so witzig, hat aber geklappt!!!)

Ich kann nur sagen, das ich diese Stadt jedem empfehle und ich definitiv nicht das letzte mal da war!! Es ist einfach Wahnsinn!!!! Ich glaube ich habe ueber 350 (!) Fotos gemacht....
Trotz kleiner Schwierigkeiten und grosser Muedigkeit hatten "Der Ossi" und "Der verseuchte Emslaender von der hollaendischen Drogenluft" ;-) VIEL Spass!!!
Wir haben total viel gelacht (und manchmal auch fast geweint) :-) Es war bislang das schoenste Wochenende was ich hier verbracht habe und ich bin SOOOOOO froh das ich hier bin!!!!
Es war einfach unglaublich, SEHR lohnenswert und hat definitiv Wiederholungscharakter!!!!

Eileen, DANKE fuer das super Weekend!! Ich hatte lange nicht so einen Spass und bin froh das du es ein ganzes Wochenede mit mir ausgehalten hast!! Ich hoffe wir erleben noch mehr solcher Trips in den Monaten die wir noch vor uns haben!!
DANKE, mein "Ossi" ;-)))))))
Und du weisst ja: "Dresden, ich komme...!!!!!!!!! Und das Emsland wartet auch schon auf dich...."

Euer "verseuchter Emslaender von der hollaendischen Drogenluft" *SABRINA*
14.12.06 18:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung