Startseite
  Über...
  Archiv
  Mein Leben und Ich (Englisch)
  Facts about Niagara Falls (Englisch)
  Alles ueber "NEW ENGLAND" (Englisch)
  Meine Freunde
  Meine Familie
  Mein Leben in Amerika!!!
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Parks in DisneyWorld, Florida
   Beach Club Hotel in Florida
   Skiort meiner ersten Skistunde
   Aufenthaltsort vom College in Silverbay, NY
   Website Wintercarnival in Quebec, Canada
   Website Ice Hotel in Quebec, Canada
   Fotos Halloweenparty



http://myblog.de/bini86

Gratis bloggen bei
myblog.de





I Canada mit drei Ossis (vom 26.- 28.Januar)

Fuer zwei Wochen hatte ich nicht bloss einen Ossi- sondern drei. Die vermehren sich hier das ist unglaublich
Eine Woche vor Canada kam Eileen`s Freund Eggi mit seinem Kumpel Maik aus Dresden.
Ja, da musste ich mich ganz schoen umstellen. Sonst sind wir ja (mit dem andern Au-pair) zwei ausm Emsland, aber gegen drei von der anderen Sorte hab ich keine Chance...
Aber lustig sind die ja
Wir hatten total Spass. Und da mal wieder "Urlaub" sein musste, haben wir das Land verlassen und uns auf den Weg nach Canada gemacht. Und ich hatte fuer das Wochenende mal eben nen neuen Freund. Ja, hier geht das ruck-zuck!!! ;-)
Ne, also weil bei dem Trip sonst nur Au-pairs mitwaren mussten wir die Jungs als unsere Boyfriends anmelden. Und Eileen kann ja schlecht zwei haben... (Ich glaub das ist sogar im Osten nicht erlaubt,oder???)
Also hatte ich einfach auch mal einen.

Nach endlosem Stress wie wir zur Busstation kommen und wann und ueberhaupt..., ging es am Freitag Mittag endlich los!!!
Ich hab schon bei der Autofahrt mancgmal gedacht ich dreh durch und auch im Buss wurde weiter nur Schwachsinn gelabert. Ich glaube alle anderen haben gedacht wir spinnen total ;-)
Aber wir hatten Spass- also was solls???
Aber irgendwann wurde es dunkel und auch etwas muede. Wir haben uns dann den Rest des ca 6-stuendigen Weges ausgeruht. Schliesslich sollte es im Hotel nicht gleich ins Bett gehen...
Frueher als geplant kamen wir dann gegen 22Uhr im Hotel an. Im Zimmer eingecheckt blieb aber nicht viel Zeit und mal eben hinlegen war auch nicht. Immerhin waren wir ja nicht zum Schlafen in Canada.
nach Make-up und frischen Klamotten ging es also zu Fuss auf zum Club. Es war ja nicht weit, aber bei der Kaelte waren 2 Schritte schon 3 zuviel. Wirklich, ihr koennt euch das nicht vorstellen. So kalt wird es im Emsland wohl nie werden...
Ja, es waren wirklich -25Grad und Schnee. Damit konnte ich garnicht umgehen. Das ganze weiss tat schon in den Augen weh ;-)))
Zum Glueck war es aber wirklich nicht sehr weit und einige Minuten spaeter kamen wir im Club an. (Und ja, ich durfte mit und sogar legal trinken) Da sind naemlich vernuenftige Gesetze und man darf das schon ab 18!! Und die bin ich ja schon...
Leider war in dem Club nicht viel los und auch die Musik war nicht so ganz mein Fall. Aber ich wollte mich ja betrinken und dann stoert mich das alles eh nicht so ;-)
Aber das wurde leider nix...
Denn nachdem wir fuer das erste Bier 7$ bezahlt haben (das sind ca 5.50Euro)
hatte sich das mit dem betrunken werden ganz schnell erledigt. (Ganz ehrlich, schon mal so viel Geld fuer Bier bezahlt...???)
Wir haben uns dann auch um 2Uhr schon dazu entschieden zu gehen.
Schlafen war aber nicht angesagt:
Eggi hatte mich schon vorgewarnt das mein neuer Freund ganz furchtbar schnarcht und im Schlaf andere komische Geraeusche von sich gibt. (Ich hatte mich auf das schlimmste eingestellt und wusste ich werde nicht gut schlafen)
Aber der wirkliche Grund fuer meine schlaflose Nacht war nicht nur Maik- er hat am Anfang nur etwas lauter geatmet (was eigentlich sehr beruhigend war)- der Grund war Eggi!!!
Der schnarcht das ist unglaublich (und immer auf die anderen schieben...)
Spaeter hoerte es dann aber fast auf, woraufhin Maik dann anfing (Ich hatte wirklich das Gefuehl die wollen mich aergern...)
Als es dann langsam wieder hell wurde schlief ich so langsam ein und musste auch schon fast wieder aufstehen.
Ich entschied mich dann auch dafuer das Fruehstueck mal ausfallen musste (und dann muss ich schon sehr muede sein, weil ich eigentlich immer fruehstuecke). Aber schliesslich war es ruhig weil Eggi und Eileen fruehstuecken waren und ich so noch ne halbe Stunde schlafen konnte.
Ich gab mich dann mit Kaffee und Dusche zufrieden bevor es los ging.
Erstmal mussten wir uns richtig warm anziehen.
Muede ging es dann auf zur City-Tour!!!
Es war etwas waermer als in der Nacht zuvor und somit "nur" noch ca -20Grad (das macht ja auch nen riesen Unterschied )
Also schluepften wir alle in Skiunterwaesche, Schneehose, Boots, Schal, Muetze, Handschuhe (Und die sollte man besser wirklich nicht vergessen, stimmts Eggi...???) ;-)
Wir waren also voll im Zwiebellook und ich sah nicht nur aus wie ein MichellinMaennchen,ich fuehlte mich auch so!!!
Erstmal ging es dann mit dem Bus, indem es nicht viel waermer was als draussen, durch Quebec. Es ist super interessant und die Stadt ist total schoen, aber es war definitiv zu kalt dafuer!!!
Das interessanteste an allem war aber, das in Quebec 98% Franzosen leben und du ohne franzoesisch echt fast aufgeschmissen bist. (Na super, als wenn eine Fremdsprache nicht genug waere...)
Aber obwohl keiner von uns franzoesisch spricht haben wir alles ganz gut hingekriegt.
Nach der City-Tour hatten wir dann Zeit fuer uns. Auf dem Weg zum Wintercarnival (weshalb wir ja eigentlich da waren) kamen wir im Schnee an einer leinen OutdoorBar vorebi. Und weil es dort was warmes zu trinken gab haben wir erstmal angehalten.
es war immerhin schon 12:30Uhr und gegessen hatte ich auch noch nix- da musste Alkohol jetzt sein. Und da man auf einem Bein nicht stehen kann...

Danach waren wir aber dann erstmal Essen.
Wieder draussen haben wir dann fast sofort wieder gefroren, sind dann aber endlich zum Wintercarnival (Link zur Website). Und obwohl wir Spass hatten, wir versucht haben uns mit Kaffee aufzuwaermen, und noch viel mehr haetten machen koennen, haben wir uns nach schon 2Stunden (was bei der kaelte ne lange Zeit draussen ist) zurueck auf den Weg ins Hotel gemacht.
Da fing dann gleich das naechste Problem an: Wo geht`s denn lang????
Mein Orientierungssinn (einer Bockwurst) hat sich mal wieder ausgezahlt...
An dieser Stelle muss ich wirklich ein Lob an die Jungs aussprechen:Danke!!! Ohne euch wuerde ich jetzt noch in Quebec rumirren..." Das habt ihr wirklich mal gut gemacht!
Wieder im Hotel war die Dankbarkeit aber schnell vorbei: Wir entschieden uns dazu noch ein Stuendchen zu schlafen bevor es Abends zum Ice-Hotel ging.
Maik ging netterweise ewig duschen, so das ich wenigstens ne kleine Chance hatte einzuschlafen. Leider hat auch das wieder nicht ganz geklappt. Eggi war so schnell am schlafen (und schnarchen) das ich keine Chance hatte. Und grad aus der Dusche raus fing Maik dann auch wieder an.
Ich mein, nicht das ich Nachts schon kein Auge zugemacht habe und vielleicht auch mal ein bisschen Schlaf verdient gehabt haette...
Ne, warum auch???
Ich hab also einfach dagelegen und gewartet das die Zeit vergeht und alle wieder aufstehen!!
Ich war also nach der "Pause" immer noch muede!
Oh, ich haette sie wohl erschlagen koennen
Nachdem wir uns dann wieder in unseren Zwiebellook geschmissen hatten (mit noch nem Pulli und drei Paar Socken mehr) ging es auf zum Ice-Hotel. (Link zur Homepage)
Da war es auch fuer unsere Verhaeltnisse nicht wirklich kalt. Ich mein, was sind schon -5Grad im Gegensatz zu -25????
Es war auf jeden Fall super. Dort uebernachten waere mal, kalt, aber interessant. Und da kann man nicht nur schlafen, sondern zB auch heiraten. Und all die Details kann man aif Fotos garnicht erkennen.
Und alles wird jedes Jahr neu gemacht. Wenn es Fruehling wird machen die das ganze Ding platt und bauen es im Winter wieder auf. Je nachdem wie das Wetter ist steht das dann 3-5 Monate. Und was da jedesmal fuer ne Arbeit drin steckt...

Da es dort auch ne Bar gibt, gab es natuerlich erstmal noch was zu trinken (aus nem Eisglas) bevor es zum Hotel zurueck ging.
Dort hatten wir dann Zeit uns wieder normale Klamotten anzuziehen und noch ein Bier (zu normalen Preisen) zu trinken
Dann gings los zum Club "Maurice" wo auf jeden Fall schon mal mehr los war. Auch die Musik war viel besser und somit konnten wir dann auch mal ausgiebeig tanzen
Und das macht ja mit Alkohol noch mehr Spass. Beim ersten Bier stellten wir dann aber fesdas irgendjemand wohl nicht wollte das wir betrunken werden. Mit Trinkgeld (was man immer dazuzahlt) kostete uns ein Bier 6$!!
HALLO...!? Something wrong??????
Naja, ich hab trotzdem ein paar getrunken und irgendwann den Alkohol vom ganzen Tag auch gespuert (Ja, wenn man das nicht mehr gewohnt ist)
Ah, war das schoen mal wieder rauszugehen, zu tanken, zu trinken...
Fuehlte sich ein bisschen an wie Heimat- nur zwei Dinge waren anders:
Erstens darf man in Canada, wie auch in Amerika, in Gebaeuden nicht rauchen. (An dieser Stelle muss ich dann ehrlich zugeben das ich es nicht ganz geschafft habe mit dem aufhoeren und ab und zu "muss" das dann mal sein...)
Aber an sich sind diese Rauchverbote ja nicht schlecht. In Restaurants oder so finde ich das auch ganz gut aber in ner Bar oder Discothek muss das echt nicht sein.
Zumal es in dieser Discothek einen Raucherraum gab. Da wiederrum durfte man aber nur Zigarren rauchen und Eileen und ich sind da mit unseren Zigarettenmal eben hochkant rausgeflogen. Wir mussten draussen rauchen. Ja, DRAUSSEN!!!!
Die hatten zwar so "Heizkoerper-Waermelampen", aber bei soviel Kaelte bringt auch das nicht ganz so viel...
Der positive Vorteil daran war dann, das wir nicht wirklich viel geraucht haben und deine Klamotten am naechsten Tag nicht nach voellig verrauchter Kneipe stinken. (Ja, das Nichtrauchen hat wirklich Vorteile...) ;-)
Der zweite Unterschied war, das in Canada alles gegn 3Uhr zu macht. Ploetzlich geht die Musik aus und das Licht an... (Gut, das ganze hatte einen Vorteil, denn muede war ich wohl) Aber ich waere auch gern noch geblieben und auch andere Leute fingen grade an internationale Kontakte zu knuepfen ;-)
Beim Hotel war dann echt mal ins-Bett-gehen angesagt. Eileen und Eggi waren ganz schnell,still, unter der Bettdecke verschwunden und da Maik noch Fernseh guckte war ich guter Hoffnung meinen Schlaf zu finden. Grad wenn ich etwas Alkohol getrunken hab klappt das mit dem einschlafen etwas schneller. Aber gegen Maik hatte ich keine Chance. Der hat mal eine Sekunde zu lang seine Augen zugemacht und war schon im absoluten Tiefschlaf. Das ist unglaublich...
Ich habe dann versucht zu schlafen aber Maik und Eggi haben dann im Chor geschnarcht *wunderbar*
Also Jungs ich mag euch ja, aber mit euch in einem Zimmer zu schlafen ist echt die Hoelle! (Ich haette mir doch das andere Zimmer fuer die Privatsphaere buchen sollen...)
Und Eggi: Es ist nicht nur Maik!!!!!
Ich weiss garnicht wie Eileen da immer schlafen kann...???
Ich hab im Endeffekt in der zweiten Nacht zwar laenger geschlafen, dafuer aber auch nicht wirklich gut:
Ist ja nicht nur das ich nen schnarchenden Freund in meinem Bett hatte, ne der redet auch noch im Schlaf (Kein Mensch weiss wovon, aber gut...)

Am Sonntag haben wir dann relativ lang geschlafen und nach bisschen aufraeumen und duschen sind die Jungs dann los und haben erstmal Fruehstueck organisiert!!
Kaffee und was essen musste jetzt echt mal sein!!!
Eggi, Maik: "DANKE!" Da habt ihr einen Teil der schrecklichen Nacht wieder gut gemacht!!!
Ja, das war echt ne gute Idee
Ich mein, haette ich besser bzw laenger geschlafen haette ich nicht soviel Kaffee gebraucht...
Aber gut, lassen wir das!! (Denn ich denke ernsthaft drueber nach euch das ganze zu verzeihen )

Auf dem Weg zurueck war es im Bus dann ungewoehnlich still und alle haben Film geguckt oder geschlafen. (Ja, jetzt ratet mal was ich gemacht hab???)
Naja, es war auch nicht sehr bequem und wieder total kalt!!

Um ca 22Uhr kam ich dann wieder zu Hause an und freute mich auf eine ruhige, entspannte und einsame Nacht!! ;-))

Aber es war ein super Wochenende!!
Zwar hab ich schon auf der Hinfahrt manchmal gedacht ich halt das nicht aus und muss bestimmt in Therapie nach dem Trip, aber es geht mir erstaunlich gut!!!

Sie waren auch garnicht soooooo doll Wessi-Feindlich (also sie waren auch nicht immer nett) und wir hatten (nein, ich hatte) manchmal leichte Verstaendigungsschwierigkeiten die Eileen aber immer geloest hat indem sie fleissig in mein Deutsch uebersetzt hat...!! ;-))
Aber trotz wenig Schlaf und etwas Feindlichkeit hatten wir viel Spass!!!
Und da muss ich dann mal eben sagen, dass das definitiv an den drei Ossisgelegen hat!!!
Also Eggi, Eileen, Maik: Danke fuer das super Wochenende und Eileen, dir danke fuer den Verkupplungsversuch mit dem neuen (schon wieder Ex-) Freund!!! Kann ja nicht immer alles klappen!!!
Jungs: NICE TO MEET YOU!!!!
Hoffe ihr hattet auch viel Spass, nicht nur in Canada, und vermisst die USA im schoenen Deutschland ein bisschen!!
Also nochmal DANKE und zum Schluss noch fuer meine Mitreisenden:
"Beim Reisen nie vergessen den Zoll- und Grenzbeamten die Daumen zu dreucken!!!!" ;-))
5.2.07 20:28





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung