Startseite
  Über...
  Archiv
  Mein Leben und Ich (Englisch)
  Facts about Niagara Falls (Englisch)
  Alles ueber "NEW ENGLAND" (Englisch)
  Meine Freunde
  Meine Familie
  Mein Leben in Amerika!!!
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Parks in DisneyWorld, Florida
   Beach Club Hotel in Florida
   Skiort meiner ersten Skistunde
   Aufenthaltsort vom College in Silverbay, NY
   Website Wintercarnival in Quebec, Canada
   Website Ice Hotel in Quebec, Canada
   Fotos Halloweenparty



http://myblog.de/bini86

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bergfest- was es so zu sagen gibt!!!

Viele haben diesen Eintrag als e-mail bekommen!!!
Damit ich aber alles zusammen habe, hab ich das ganze einfach hier her kopiert!!!
Ihr muesst es ja nicht noch mal lesen ;-))



Hallo ihr lieben in Deutschland (und sonst wo verteilt auf der Welt...) ;-)

Ja, heute haben wir den 6. Maerz... "Und das bedeutet was?" fragen sich jetzt bestimmt einige...
Na, dann schaut mal in die Betreffleiste....
JAAAAAAA!!!! Die Haelfte ist um!!!! (Das ging jetzt aber mal schnell...)
Gestern vor genau 6Monaten habe ich Deutschland den Ruecken zugedreht um hier (zumindest fuer 1 Jahr) ein neues Leben zu geniessen.
Die ersten Wochen waren schwierig fuer mich: Es gab kaum andere Au-pairs (also keine Freunde), ich mochte die Gegend nicht besonders, grosse Sprachprobleme tauchten auf, Langeweile plagte meinen Tagesablauf.... Alles war so fremd und es kam mir vor als wuerde ich es nie schaffen mich wohl zu fuehlen....
Doch es gab einen Wendepunkt...
Ich kann garnicht sagen wann genau der eingetreten ist, aber irgendwie aenderte sich ploetzlich alles: Es gab immer mehr Au-pairs (in denen ich gute Freunde fand), die Sprachprobleme legten sich wie von selbst und das Leben fing an dem Alltag entgegenzulaufen....
Ich begann viele Sachen mehr zu schaetzen und die Zeit hier einfach zu geniessen. Ich wurde schnell ein Part der Familie und es war doch kein Problem mich wohl zu fuehlen und von "Zu Hause" zu sprechen. Vieles wurde zur Normalitaet und manchmal denk ich, ich waere schon ewig hier...
Es ist ein komisches Gefuehl- es macht manchmal sogar Angst...
Ich habe gemerkt wie schnell ein Mensch sich an neues gewoehnen kann und wie wichtig Veraenderungen im Leben sind. Es ist wichtig fuer mich, alte Gewohnheiten aufzugeben und sich an Neues, Unbekanntes zu trauen...
Die Probleme die dadurch auftreten, geben Staerke und Vertrauen in sich selbst!!!! Und wer braucht das nicht...????

Die ersten Monate waren auf jeden Fall schwierig. Und nun ist der Alltag eingekehrt... Manchmal geht ein Tag so schnell um, das ich Plaene verschieben muss oder eine Woche ist wieder um und ich frage mich: "Was hab ich gemacht letzte Woche?" Es ist ganz komisch...
Und zu all dem normalen Leben erlebe ich ja auch sonst viel. Ich liebe diese kleinen Weekend Trips oder spontane Aktionen. Das Leben muss auch nicht immer Action haben um Spass zu machen...
Nur mal zusammen sitzen und Karten spielen kann auch segr lustig sein ;-)
Und so gibt es immer Situationen die mir ein Leben lang im Gedaechtnis bleiben werden und ich treffe Menschen, die mein Leben beeinflussen und die ich nie vergessen werde.

Es gibt natuerlich Momente wo ich Deutschland (und vorallem die kleinen Dinge dort) vermisse. Hier ist schon alles anders...
Trotzdem muss ich sagen das mich das richtige Heimweh eigentlich nie plagt. Bin ich komisch???? ;-)
Ich koennte zwar nicht den Restmeines Lebens hier verbringen, aber denke ernsthaft darueber nach, meinen Aufenthalt hier zu verlaengern und im September nicht nach Hause zu kommen... Bonnie hat mir schon ein paar mal gesagt das sie gern moechte das ich noch bleibe und auch die Kids das gern haetten...
Naja, im Moment weiss ich noch ueberhaupt nicht was ich machen soll/will und hab noch ca drei Monate bis zur Entscheidungsfrist... (Ich habe Angst die falsche Entscheidung zu treffen und weiss auch das mir diese Entscheidung niemand abnehmen kann. Trotzdem werde ich mit Sicherheit bei einigen von euch noch mal um Rat und eure Meinung fragen...)

Die Arbeit mit den Kids macht immer noch Spass, obwohl ich mich manchmal etwas unterfordert fuehle. Die Maedels sind nicht wirklich viel zu Hause und viele Erziehungsmethoden sind auch anders. Da ist es manchmal schwierig fuer mich meinen Standpunkt durchzubringen. Manchmal funktioniert das einfach nicht. Da muss ich dann durch. Das ist manchmal ganz schoen hart, aber die Zusammenarbeitmit der Familie muss sein. Schliesslich kann ich nicht nach meinen eigenen Methoden arbeiten und die Kinder unterschiedlich erziehen. Und da das nicht meine Kinder sind und ich nur fuer eine befristete Zeit eine Rolle im Leben der kinder spiele, bleibt vieles so wie es ist. Es gibt Dinge die muss ich einfach akzeptieren, auch wenn ich sie nie nachvollziehen werde... Aber es muss auch Dinge geben die nach meiner Meinung gehen... ;-)
Und manchmal klappt das auch... ;-)
Konflikte mit meiner Gastmutter gibt es eigentlich nie. Auseinandersetzungen und Diskussionen tauchen bei uns nicht auf. (Ja, das finde ich manchmal auch ein bisschen komisch)
Dafuer gibt es ab und zu kleine Problemchen mit Oma. Die wuerde die Kids gerne 24Std verwoehnen und das koennte mich ja wahnsinnig machen. Da muss ich manchmal dann zwischen gehen und versuchen ihr zu erklaeren dass das nicht gut fuer die Kids ist (meistens hoert sie aber nicht auf mich und faellt mir manchmal sogar noch in den Ruecken...) Wir haben nicht wirklich Probleme, aber es gibt halt doch Dinge die mich nerven... Naja, da muss ich wohl durch....

Die Sprache bereitet mir eigentlich ueberhaupt keine Probleme mehr. Ich denke in Englisch (selbst wenn ich mit Deutschland telefoniere), da faellt mir manchmal das englische Wort schneller ein als das Deutsche und das wird dann einfach mit eingebaut. Sehr verwirrende Sprachweise ;-)
Manchmal bleiben wir dann auch schon im englischen Trott, selbst wenn nur noch deutsche Maedels im Auto sind, und merken es nichtmal.
Es kommt sogar vor das ich auf Englisch traeume- da aber dann selbst nicht immer ganz verstehe worum es eigentlich genau geht... Das ist dann lustig ;-)
Naja, wenn einem nichts anderes uebrig bleibt. Bei der Arbeit und selbst in der Freizeit laeuft ueberwiegend englisch- und es laeuft gut!!!!

Die Gegend, in der ich vor 6 Monaten hier angekommen bin, ist immer noch nicht die perfekte fuer mich- aber man gewoehnt sich an alles. Manchmal ist hier echt ein wenig los und junge Leute gibts hier auch kaum.
Fuer Familien ist es echt schoen hier zu leben und sehr ungefaehrlich, aber manchmal....
Naja, zwar selbst gesagt "Das Leben braucht nicht immer Action", aber so ab und zu....
In der naechst groesseren Stadt gibt es dann aber mehr Ausgehmoeglichkeiten. Da fahren wir dann also des oefteren hin (Autofahren ist ja hier mein neues Hobby geworden...)
Da taucht allerdings gleich das naechste Problem auf (Ja, im Land der unbegrenzten Moeglichkeiten laeuft nix ohne Probleme).
In Amerika muss man ja 21 Jahre alt sein um legal und oeffentlich zu trinken. Und das wird auch hier ueberall genauestens ueberprueft. Das allein waere ja nicht das Problem, denn es geht auch ohne Alkohol.(Ja, wirklich...)
Das nervige ist nur, das man in einige Pubs und Bars unter 21 nicht mal rein kommt... Und wenn man rein kommt, dann darf man nur an bestimmten Tischen sitzen... Ja ehrlich. Ich darf zum Beispiel nicht an der Bar sitzen (obwohl man da ja viel besser kontrollieren koennte ob ich heimlich trinke...) Ja, das sind ganz komische Gesetze. Wir duerfen also immer da sitzen wo die jungen Leute (ein paar gibt es) NICHT sitzen....
Das sit echt nervig und da vergeht einem die voellige Lust aufs weggehen!!!
Es wird Zeit das ich 21 werde... Also so streng haben wir uns das ganze nicht vorgestellt!!!!!
Die Amis sind echt bekloppt!!! Da kannste hier jeglichen Scheiss machen, aber bei sowas....
Das sind Situationen wo mir Deutschland dann doch lieber ist!
Naja, da muss ich durch...

Waehrend meiner ganzen Zeit hier, konnte ich schon viel sehen und hab mich immer gefreut andere Flecken von Amerika zu besuchen. Somit war ich also erst in Connecticut und New York (also da schon oefter), in Boston und Washington und auch Maine und Canada liegen ja gleich um die Ecke...
Und fuer die naechste Haelfte ist auch noch viel geplant: Florida, Niagara Faelle, Philadelphia, Californien, New York....
Ja, da sind noch mal 6 Monate irgendwie glaub ich garnicht genug....

Naja, jetzt muss ich erstmal zum College gehen. So ein bisschen was "MUSS" man hier ja auch machen ;-)
Wir fahren also mit ein paar Maedels rueber nach New York um dann ein bisschen was zu lernen...
Was sein muss, muss sein!!!!

Ja, sonst nervt mich mitlerweile das Wetter ziemlich. Es ist jetzt seid Wochen richtig kalt. Nach den zwei Wintereinbruechen mit Schnee wurde es ja nicht mehr waermer und der Schnee schmilzt einfach nicht!!!!
Winter ist ja gut und schoen, aber ich kann das ganze weiss nicht mehr sehen und will meine Winterklamotten endlich verstauen. Ich bin ja sowas garnicht gewohnt und will mich da auch nicht dran gewoehnen...
Ich will endlich Fruehling und Sommer...
Heute sieht es wieder richtig schoen aus draussen: der Himmel ist blau, die Sonne scheint... und der Schnee liegt immer noch und es sind so -15 Grad. Durch den starken und kalten Wind sind es aber gefuehlte -25 Grad!!!!! *brrrrrrr*
Das ist fast Canada verdaechtiges Wetter....
Man kann nicht mal zum Briefkasten gehen ohne einzufrieren.
Und das nimmt noch kein Ende hier. Und meistens ist der Maerz noch kalt wenn der Winter so spaet kam und der februar so kalt war!!!
AAAHHHHHHH, ich will das nicht mehr....
Ne, also ich bin echt kein Wintermensch....
Naja, da muss ich jetzt noch ne Weile mit leben und kann nur hoffen das der Sommer dann umso schoener wird!!!!
Ich kann nur warten und warten und warten....


In den letzten 6 Monaten hat sich mein Leben gewaltig veraendert.
Ich habe viel ueber mich selbst gelernt und mich veraendert. Ich hatte Angst vor diesen Veraenderungen (und hab es jetzt manchmal noch), aber ich weiss das ich die richtige Entscheidung getroffen habe!! Es tut mir gut hier zu sein und ist eine Erfahrung fuer mein Leben.
All die Menschen die hier zu meinen Freunden geworden sind, spielen eine wichtige Rolle in meinem Leben und beeinflussen viele Momente hier...
Ich weiss, das ich Freunde fuers Leben gefunden habe!!!!
Es ist ein komisches Gefuehl nicht zu Hause zu sein und manchmal denke ich, das ich etwas verpasse, aber dann mache ich mir klar das ich noch lange genug dort sein werde und meine Zeit hier geniessen muss. Es ist auch schwer sich damit abzufinden das sich Dinge in Deutschland veraendern und ich nichts daran aendern kann. Aber es gibt wohl Dinge die sich aendern mussen....
Schliesslich habe ich mich dazu entschieden das sich mein Leben aendern soll und da gehoeren dann Veraenderungen in vielen Teilen dazu!!!!!

Ach, mir geht es einfach gut und ich freue mich jeden Tag wieder das ich, trotz kleiner Probleme, soviel Glueck mit allem hier habe!!!
Ich werde meine Zeit hier weiterhin geniessen und schicke ganz liebe Gruesse in die Ferne....
Und wir wissen ja jetzt wie schnell 6 Monate vorbei sein koennen...

Bis bald und und viele liebe Gruesse, aus dem immer noch winterlichen EXETER!!!!!

*sabrina*



8.3.07 20:43
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung